;}=>Was ist ein Custom Post Type?

Wenn es um das Planen eines Wordpress-Backend geht, ist häufig von Custom Post Types die Rede. Doch was ist das eigentlich?

}
/**/if (love >= project) {return „Zusammenarbeit“}
Custom Post Types fassen Inhalte gleicher Art zusammen. Neben den Standard-Inhaltstypen "Pages" und "Blog" lassen sich in Wordpress auch weitere anlegen, beispielsweise für Rezepte, Referenzen oder Jobs. Das macht das Backend übersichtlicher, vereinfacht die Pflege und bietet vielfältige Möglichkeiten, den Content zu kuratieren.

Was sind die Vorteile von Custom Post Types?

Einfachere Content-Pflege

Post Types fassen Inhaltsgruppen zusammen, die sich ähnlich sind. Deswegen kann man die Contentpflege für...

->

Automatisch erstellte Übersichtsseiten und Teaser

Genau wie bei einem Blog lassen sich für einen Custom Post Type automatisch generierte Übersichtsseiten...

->

Kategorien und Filteroptionen

Custom Post Type Inhalte lassen sich - wie Blogartikel - mit Kategorien versehen. Das ist...

->

Granulares Rechtemanagement möglich

Durch die Trennung von den normalen Pages lassen sich auch Wordpress-User anlegen, die bspw. nur...

->

Custom Post Types in Action

Wir liefern selten Websites ohne Custom Post Types aus. Fast jede Seite hat eine Team-Übersicht, die sich so leichter pflegen lässt, einen kleinen Newsbereich oder eine Recruiting-Seite mit den aktuell aktiven Jobangeboten.

Mit Custom Post Types lassen sich aber auch ausgezeichnet Filtermechaniken umsetzen, wie auf den folgenden Seiten:

/**/
const originalString = ' <div> <p>Hey that's <span>somthing</span></p> </div> '; const strippedString = originalString.replace(/(<([^>]+)>)/gi, ""); console.log(strippedString);
import love import efficency import lorem ipsum <div> <p>Hey that's <span>somthing</span></p> </div>;

->>Your Code for Digital Branding.<==
|-<<-|||=<< with <3 /& >>=||==<<=/
|=>=< HattenbergerPartner >==<=|